Erster Zug - Training und Theorie

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erster Zug - Training und Theorie

      Martin Läuter hat mit beträchtlichem Aufwand Interessantes zum 1. Zug zusammengestellt, das ich allen Scrabble-Interessierten nur wärmstens empfehlen kann:

      1. Training: Es werden 32.000 Startbänke angeboten (natürlich nicht alle auf einmal), wo man versuchen kann, den besten Zug zu finden. Es gibt auf Wunsch jeweils bis zu drei Tipps dazu und dann die Lösung. Einfach folgenden Link anklicken:

      laeuter.de/martin/zug1/

      Die Bewertung der Züge beruht auf umfangreichen Computer-Simulationen.
      Für weitere Informationen nach dem Laden dieser Internetseite auf "Info" rechts oben klicken.
      Um wieder zur Trainingsseite zurückzukommen, ganz unten auf "Zurück" klicken.

      Nach jedem Neu-Laden werden 5 weitere Startbänke angezeigt.

      2. Theorie: In unterhaltsamem Stil wird auf 15 Seiten eine Studie zum 1. Zug präsentiert:

      laeuter.de/martin/zug1/Zug%20Nr.%201.pdf
    • Hochinteressanter Artikel, den ich persönlich besonders erfreulich zu lesen fand, weil die Empfehlungen näher an meinem eigenen Spielstil sind als die Bewertungen, die Quackle liefert. Ich fühle mich also ein bisschen bestätigt...
      Ich wäre höchst interessiert an dem Programm, da der Autor ja offenbar ein selbst erstelltes Scrabble-Programm zur Analyse genutzt hat. Quackle oder Elise scheinen es nicht zu sein, da diese nicht so oft im 1. Zug tauschen. Kann man das irgendwo erhalten?
      Es wäre unter anderem interessant, wie in dem Programm die Simulation der Folgezüge genau funktioniert (wie werden die weiteren Züge ausgewählt?). Und ein Programm, mit dem ich selbst ähnliche „Forschungen“ anstellen könnte, wäre für mich natürlich eine Goldgrube. Ließe ich mir auch gerne was kosten.
      Zum Artikel (insgesamt hochkompetent und empfehlenswert) habe ich noch den einen Kritikpunkt, dass Passen gegen jeden Gegner ab zweistelligem IQ eine sinnfreie Taktik ist, da er dann einfach selbst tauschen wird, sofern er nicht selbst einen Bingo hat.
      Weiß jemand, warum Herr Läuter keine Turniere spielt? Die Expertise, die aus dem Artikel hervorgeht, lässt mich da ein bisschen verwundert zurück :)