Koordinatensystem des Scrabble-Bretts

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Koordinatensystem des Scrabble-Bretts

      Hallo zusammen,

      zunächst einmal bedanke ich mich herzlich für die Aufnahme in dieses Forum. Ich bin der “Neue”, das heißt im Augenblick der letzte Neuzugang hier. Wen es interessiert.... ich werde dieses Jahr 60 Jahre alt. Die ersten dokumentierten Scrabble-Spiele mit meiner ehemaligen Freundin (und heutigen Frau) fanden 1982 statt. Seit Mitte der 70er Jahre sammle und spiele ich Brettspiele. Meine Sammlung umfasst etwa 500 Spiele, darunter auch Scrabble in verschiedenen Ausgaben.

      Das bringt mich nun zum Thema: mein “Prestige” Board aus den 90er Jahren ist eines der wenigen deutschen Bretter mit aufgedrucktem Koordinatensystem. Die Spalten des Bretts sind von links nach rechts mit A-O markiert, die Zeilen sind mit 1-15 nummeriert. Dieses System wird anscheinend auch durchgängig im englischen Sprachraum verwendet.

      Nun habe ich in meinem Fundus noch ein Reise-Scrabble, wo die Kennzeichnung von Spalten und Zeilen vertauscht ist, d.h. Die Zeilen sind von A-O benannt und die Spalten sind mit 1-15 bezeichnet. Dies entspricht auch der aktuellen Notation in den ”Zeit”-Rätseln.

      Da u.a für die Dokumentation von Spielzügen ein einheitlicher Gebrauch der Koordinaten mehr als hilfreich ist, möchte ich gerne wissen, ob die Notation im Format der “Zeit”-Rätsel durchgängig im Wirkungsbereich des SDeV verwendet wird. In der Turnierspielordnung habe ich darauf keine eindeutige Antwort gefunden. Falls außerdem jemand erklären kann, warum in Deutschland Scrabble-Spiele mit beiden Koordinatensystemen vertrieben wurden, und warum es offenbar keinen weltweit gültigen Standard gibt, wäre das super...

      Schon mal im Voraus Danke an alle, die zu diesem Thema beitragen möchten. Wir lesen uns :)

      Euer Ernie
    • Hallo Ernie,

      ja, dieses Durcheinander ist schade.

      Auch im englischsprachigen Raum ist die Sache nicht wirklich durchgängig. 2013 in Lille habe ich mal bei einem Synchronturnier in englischer Sprache mitgemacht - da war es besonders skurril.
      Die Bretter, auf denen man mit den Steinen arbeiten konnten, hatten die eine Orientierung, die Abgabe der Züge musst aber in der anderen Orientierung erfolgen ...

      Zum Glück ist das Spiel ja im Grunde das Gleiche, ob man es nun so erfasst wie gespielt oder "gespiegelt".
      Es irritiert eben nur, wenn man zB. bei einem Spiel selbst mitgewirkt hat und es dann im Nachhinein "verdreht" sieht; oder wenn Ben plötzlich senkrecht beginnt ... oder das Spiel von zwei verschiedenen Programmen unterschiedlich angezeigt wird.

      Die im Englischen übliche Notation (O1 für einen Zug in der O-Zeile/Spalte, 1O bei Lage in der 1-Spalte/Zeile) oder auch die Notiation bei der Zeit "B1-B5" ist da sicher praktischer als die explizite Angabe "waagerecht"/"senkrecht".

      Fürs Regelwerk ist die Frage tatsächlich egal, daher steht dazu nichts in der TSO.
      Was meinst du mit "eines der wenigen deutschen Bretter mit aufgedrucktem Koordinatensystem"? Irgendwas steht doch eigentlich immer dran - mag sein, dass sich dass in D im Rahmen der "Punktereform" Ende der 80er geändert hat.
    • siehe hier, Beitrag 7 und 8:
      knifflige Endspiele

      wie Du siehst geht es wild durcheinander, ein Grund ist nicht auszumachen, außer dass in 70 Jahren sehr verschiedene Scrabble-Editionen von verschiedenen Herstellern produziert wurden, und kein Wert auf Standardisierung gelegt wurde, da eine Notation im Hausgebrauch nicht nötig ist.
      Sogar im Turnier wird in der Regel nur das Wort oder nur die Punktezahl notiert.

      Sinn macht eine einheitliche Notation erst bei Scrabblerätseln und zur Spielanalyse, was beides recht junge Phänomene sind, jedenfalls im Deutschen.

      Im Deutschen ist rechts oben A15, In der Notation ist es üblich, dass das Feld des ersten Buchstabens benannt wird, und das erstgenannte Zeichen gibt die Richtung des Wortes vor. Also "A8 WORT" ist waagerecht, und "8A WORT" senkrecht.
      In den Durchklick-Analysen auf Scrabble info (scrabble-info.de/extern/externsteine/2019/ext19finale-3.php)
      findest Du auch das Format Buchstabe-Zahl-Richtung, also A8w für waagerecht, und A8s für senkrecht.

      Ich weiß nicht ob eine Standardisierung bei uns nötig ist, das würde Sinn machen, wenn wir eine Spieledatenbank wie CROSS-TABLES einrichten ( cross-tables.com/annotated.php?u=30978#8#)

      Ich notiere den vollständigen Zug mit Restbankinfo so:

      8A WORT - XYZ 7/444 (Koordinaten inkl. Vektor - Wort - Restbank - Punktzahl - Gesamtpunktzahl