Wolpertinger Cup 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wolpertinger Cup 2018

      Nach einem - für mich natürlich besonders - schönen Wochenende in München folgt an dieser Stelle wieder meine Nachlese. In Ansehung des Ergebnisses ist es nicht wirklich überraschend, dass die Statistik mein schon in Turnier wahrgenommenes Buchstabenglück weitgehend untermauert. Erfreulicherweise konnte ich es auch durch einige etwas weniger geläufige Wörter in Punkte ummünzen! Interessant wäre es freilich zu wissen, wie sich etwa die gezogenen Blankos zu den insgesamt gespielten Buchstaben (überhaupt und bis zum Zeitpunkt des Ziehens) verhalten - die entsprechende Analyse erscheint mir aber ohne taugliche Tools etwas mühselig.

      Allen noch nie dort Gewesenen sei der Wolpertinger Cup 2019 an dieser Stelle mit Nachdruck ans Herz gelegt. Die erstklassige Organisation, eine angenehm geräumige Spielstätte und natürlich das ausgesprochen sympathische Veranstalterteam versprechen auch dann großen Spielspaß, wenn einem die Buchstabenfee etwas weniger wohl gesonnen ist als mir in diesem Jahr!
      Dateien
    • Neu

      Hier nun auch meine Statistik, inspiriert von Timon und Vektor.

      Ich war bei der Auswertung doch überrascht, wie viel Luft nach oben noch ist und wie viele einfache mir bekannte Wörter ich übersehen habe. Außerdem tendiere ich etwas zu sehr zu defensivem Spiel, und habe mir und meinen Gegnern das Leben ganz schön schwer gemacht. Mich hat überrascht, dass Ben mit einem Blanko auf der Bank in einer Situation auf einen Bingo verzichtete, und statt dessen das Brett öffnete, "um auf einen Bingo von mir reagieren zu können". Gerade diesen Move, ein offenes Brett noch mehr zu öffnen, um kontern zu können, muss ich mir noch angewöhnen.
      Schließlich gibt es bei meinem Endspiel noch große Differenzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit, das fängt schon beim Abstreichen an.

      Mein Highlight war GERUSIA, was auch noch angezweifelt wurde, auch NEURIESE ist ein Klassiker, den ich zum erstem Mal gelegt habe.

      Das hat mich motiviert nun endlich mal mit der Zyzzyva - Cardbox zu arbeiten. Ich bin schon bei 50/9000 :)
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SONNENJAHR ()