Neue Gültigkeitsregeln

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neue Gültigkeitsregeln

      Je mehr ich mich mit den seit 1.1. gültigen Wörtern befasse, umso mehr bekomme ich (bei allem Respekt für die unglaubliche Arbeit die hier dahinter steckt) den Eindruck, dass man bei dem ehrenwerten Versuch markengeschützte Wörter, die aber dennoch als Gattungsbegriffe eigenständige Bedeutungen haben (JEEP+, COLT+, TESAFILM+ [ das + signalisiert dass ein Wort mit der letzten Änderung neu hinzugekommen ist) mit in unsere Wortliste einzubeziehen eine "Verschlimmbesserung" eingetreten ist, insbesondere aufgrund der in diesem Bereich noch willkürlicher anmutenden Auswahl des Dudens als anderswo. Bei den angesprochenen Beispielen ist sicherlich jeder der Meinung, dass sie in unsere Liste gehören, eben weil man oft ja gar nicht weiss, dass es sich bei einem Wort um eine Marke handelt. Insbesondere bei "normalen" Automarken ist die Pluralfähigkeit laut Duden aber ein Kriterium, dass mit dem bisher ehern geltenden Grundsatz "Eigennamen sind nicht erlaubt" auf eine Art und Weise bricht, die man grade Anfängern kaum erklären kann: OPEL+ ja, MERCEDES* nein, AUDI+ ja, TOYOTA* nein. FORD+ ja, SKODA* nein. RENAULT+ ja, PEUGEOT* nein, FERRARI+ ja, MAYBACH* nein....Die Liste liesse sich im Zweifel noch eine Weile fortsetzen.

      Ich war immer ein Verfechter unser Gültigkeitsregeln, aber AUDI bleibt für mich auch mit Plural-S im Duden ein Eigenname, der in unserer Wortliste im Interesse einer einigermaßen nachvollziehbaren Regelung nicht verzeichnet sein sollte. Ich denke der Erklärungsaufwand gegenüber Neuscrabblern zu erklären warum RENAULT+ aber nicht PEUGEOT* gelten soll ist hier viel größer als es der Erklärungsaufwand war zu erklären, warum COLT+ oder JEEP+ ungültig waren. Sie hatten ein R im Kreis und fertig.
    • Ich habe einen Kollegen, der durchaus an Scrabble interessiert ist, aber unsere Beschränkung auf den Duden nicht nachvollziehen kann. Im privaten Kreis benutzt er Google und wenn es dort x Tausend Einträge gibt, lässt er ein Wort zu. Den Duden hält er für vollkommen beliebig. Soweit mal eine Meinung eines Spielers außerhalb unserer Szene. Und wenn man sieht, dass ein Wort wie MATJES nun rausgefallen ist, dann kann ich ihn ein Stück weit verstehen. Also ich glaube, dass durch die Hinzunahme der Produkte kein GRUNDSÄTZLICH neues Problem entsteht. Vor einiger Zeit hatte Ulla ja schon mal vorgeschlagen, auf ein größeres Wörterbuch auszuweichen. Das wurde - so weit ich mich erinnere - mit großer Mehrheit abgelehnt, auch um Neulingen den Zugang nicht noch weiter zu erschweren. Solche Listen lassen sich immer beliebig fortführen, auch mit "Standard"-Verben oder -Nomen.

      Schöne Grüße,
      Thomas