Anzweifeln bei 3-er-Spielen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Anzweifeln bei 3-er-Spielen

      Es gehört zwar nicht direkt hierher, da meines Wissens zur Zeit bei keinem Turnier Dreierspiele laufen, aber für den Fall sollte es doch geregelt sein:

      Wenn bei einem Dreierspiel ein Spieler ein falsches Wort legt, darf dann nur der nachfolgende Spieler anzweifeln?
      Die Situation: Ein weit zurückliegender Spieler legt einen Schlussbingo, der ein falsches "Querworter" bildet. Der nachfolgende Spieler bemerkt das nicht. Darf der dritte Spieler auch anzweifeln? Oder ist das Spiel (mit dem Sieg des Spielers, der das falsche Wort legte, und dadurch ja auch noch alle Restbuchstaben der beiden anderen gutgeschrieben bekommt) nun beendet? Eine sehr unbefriedigende Situation . . .

      Da ich im Sinne des lockeren Spielens und vor allem der Kommunikation ein Befürworter von Dreierspielen bin, und solche online auch oft spiele, möchte ich dafür unbedingt eine offizielle Regelung wissen.
      ?(
      mf :whistling: mf

    • Auch mich interessiert die Antwort von offizieller Seite...
      Ho'oponopono:
      Es tut mir leid. Bitte verzeihe mir. Ich verzeihe dir. Ich liebe mich. Ich liebe dich. Danke.

      Man muss bereit sein, jede Kränkung zu vergeben
      - Mahabharata

      Vergebung ist Heiligkeit
      Vergebung hält das Universum zusammen
      Vergebung ist die Macht der Mächtigen
      Vergebung ist Opfer
      Vergebung ist Ruhe des Geistes
      Vergebung und Sanftmut sind Eigenschaften derer, die Selbstbeherrschung üben
      Sie stellen die ewige Tugend dar
      - Gandhi

      Vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun
      - Jesus
    • Genau aus den Gründen, dass es für so etwas keine vernünftige Regelung gibt, sind Dreierspiele nicht turniergeeignet ... sie sind ja laut unserer TSO auch nicht erlaubt.

      Ich kenne es so, dass jeder anzweifeln kann. Was aber - zu der ebenfalls unbefriedigenden Situation führt, dass jeder Spieler (wenn er sich nicht 100%ig sicher ist), - aus spieltheoretischer Sicht - zunächst abwarten sollte, ob der Dritte ium Bunde anzweifelt und damit das Risiko einer Strafe für falsche Anzweiflung auf sich nimmt ...

      Bei Onlinespielen zu dritt empfehle ich die automatische Prüfung auf Zulässigkeit der Wörter. Damit fällt zwar ein wichtiger Aspekt des Turnierspiels heraus, aber man hat eine "in sich logische" Regel, die nicht die beschriebene Problematik aufweist.