Das ESZETT bei Wikipedia

    • Wenn man sich anschaut, wann und von wem das Bild eingestellt wurde, liegt ein Zusammenhang mit der "Spiel '17" in Essen sehr nahe.
      (Der 26.10. war dort Eröffnungstag und die "Spiel '17" findet auf der Diskussionsseite zum Nutzer Erwähnung)

      Das spricht aus meiner Sicht gegen ein absolutes Fake, ebenso wie die angegebene Punktzahl für den potentiell neuen Stein, die den firmeninternen Überlegungen entspricht ...

      Leider finde ich keinerlei Berichte, die im Zusammenhang mit den Spieletagen Scrabble thematisieren. Vielleicht hat Mattel aus der Schüssel alles Interessierten ein mitgegeben, die ihren Buchstabensatz ergänzen wollten?!
    • Neu

      Ob das ß nun auch großgeschrieben wird oder nicht, ist eigentlich nicht relevant, da auch alle kleingeschriebenen Wörter beim Scrabble mit großbuchstabigen Steinen dargestellt werden, man könnte auch Steine mit Kleinbuchstaben benutzen.

      Relevant ist die Spielregel beim Scrabble, dass ß durch SS ersetzt wird, und für Turnierscrabble die ORZ - Regeln. Der Vorstand hat sich neulich dazu geäußert:
      scrabble-info.de/scrabbleturniere-und-das-eszett/


      Die ß-Thematik und der Buchstabensatz allgemein werden ja schon seit Jahren diskutiert.


      Nach Linharts Berechnung führt die Einführung des ESZETT zu:
      "Durchschnittliche Anzahl der Wörter, die mit 7 zufällig gewählten Buchstaben gelegt werden können: ca. 1 bis 3 % weniger als mit dem derzeit gültigen Buchstabensatz, je nach Wortlänge."
      Das ist logisch, weil SS flexibler einsetzbar ist als ein ß.

      Link zum Thread von 2009: Neuer Buchstabensatz?

      Die Änderung der Wortliste wäre grundlegend. Es gibt 1997 Wörter bis 8 Buchstaben mit ß, viele bisher benutzte Wörter würden wegfallen, wie:
      ÄSS, BEISS, FLIESS, FRASS, FRÄSS, GIESS, LIESS, MASS, MÄSS, SÄSS, STIESS, STOSS, STÖSSE,..

      Wenn dass ß kommen soll, dann würde ich gleich den ganzen Buchstabensatz optimieren.
      Nach Linhart führt der Optimale Buchstabensatz ( ohne ß) immerhin zu mehr als 10% mehr Bingos

      2-buchst.: -0.1 %,
      3-buchst.: +1.4 %
      4-buchst.: +5.8 %
      5-buchst.: +9.4 %
      6-buchst.: +11.2 %
      7-buchst.: +12.4 %
      8-buchst.: +11.0 %

      Dieser Buchstabensatz sieht so aus:

      6 A (+1)
      3 D (-1)
      16 E (+1)
      2 G (-1)
      5 I (-1)
      4 L (+1)
      3 M (-1)
      8 N (-1)
      2 P (+1)
      7 R (+1)
      7 T (+1)
      5 U (-1)

      Dann könnte man auch die Bewertung der Buchstaben optimieren:
      Hier ein Vorschlag, ausgehend von Legbarkeit und Häufigkeit der Buchstaben:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SONNENJAHR ()

    • Neu

      Nun ja, gewisse Logik hätte es ja, das in der Großschreibung jetzt zulässige ß zu akzeptieren. Die Scrabble-Umschreibe-Regel war ja sicher eine Konsequenz, dass dies eben eine allgemeine Rechtschreibregel war, wir bei Schreibung in Großbuchstaben mit einem ß umzugehen wäre.

      Und es würden natürlich keine gültigen Wörter wegfallen, weil die neu zulässige ß-Schreibweise ja nur eine Alternative darstellt und die Umschreibung in zwei S weiterhin erlaubt ist.


      Neben den vom Vorstand genannten Gründen sprechen natürlich vor allem praktische Argumente gegen ein Einführung innerhalb der nächsten Jahre. Denn alle (oder zumindest ein sehr hoher) Anteil der im Umlauf befindlichen Spiele wäre nicht mehr zu gebrauchen.
      Dieselben Gründe sprechen ja auch gegen eine Neubewertung bzw. Änderung des Buchstabensatzes.

      Im Vergleich zu den Kreuzworträtslern sind wir ja dennoch ein ganzes Stück weit vorne.