Wahrscheinliche Bänke OHNE Bingo

    • Wahrscheinliche Bänke OHNE Bingo

      Ich hab noch viel Wörterlernen bei den 7ern und 8ern vor mir und versuche das auf eine Weise zu machen, die im Spiel letztendlich möglichst viel bringt.
      Zum Beispiel habe ich mir deshalb Bänke rausgesucht, die nur einen 7er ergeben und mit denen mit keinem einzigen Buchstaben ein 8er möglich ist. Viele davon sind natürlich ziemlich exotische Wörter, aber es gibt auch ziemlich wahrscheinliche Bänke, bestes Beispiel ist EHINOSU. Wenn man die Bank hat, ist man aufgeschmissen, wenn man INHOUSE nicht kennt! Egal, welche Buchstaben auf dem Brett noch frei sind.
      Solche Listen kann ich mir nur mit den begrenzten Möglichkeiten von Excel / OpenOffice erstellen, und das auch nur ziemlich umständlich. Und was ich damit nicht generieren kann, ist eine Liste an besonders wahrscheinlichen Bänken, mit denen überhaupt nichts geht. Oder die wahlweise selbst kein Wort ergeben, sondern einen achten Buchstaben brauchen. Auf englisch habe ich dafür den schönen Begriff "mocking rack" gehört.
      Begegnet ist mir das z. B. in einem Spiel im Westerwald, wo ich AEHNORT hatte - sehr 7er-verdächtig, aber es gibt keinen. Das kam mir zwar auch gleich so vor, aber so etwas als Fakt zu wissen, kann einige Zeit sparen und dann nagt auch nicht die Befürchtung an einem, etwas übersehen zu haben. (Es gab dann in diesem Fall zum Glück ein freies B für ANBOHRET.)
      Wäre also nützlich, diese Bänke ebenso zu lernen wie Wörter - hat jemand so eine Liste oder eine Möglichkeit, sie zu basteln?
    • Ich hab z.B. vor längerer Zeit (2014) einmal 7-Buchstaben-Sets zusammengestellt, aus denen sich kein Wort bilden lässt, zusammen mit jedem beliebigen Vokal aber schon (siehe Anhang).

      Wenn ich das Programm noch finde, kann ich vielleicht auch noch ähnliche Listen kreieren.
      Dateien
    • Ich hab jetzt einen sehr alten File (2011) gefunden, in dem die ca. 200 wahrscheinlichsten Nicht-Bingos aufgelistet sind, zusammen mit eventuellen 8-Buchstaben-Wörtern, die man daraus bilden kann. Bei den ersten ca. 50 habe ich als Merkhilfe Quasi-Wörter dazugeschrieben, also z.B. USEITEN zu EEINSTU.

      Da die Liste so alt ist, kann es natürlich sein, das einiges fehlt. Ich hoffe aber, dass sie keine Wörter enthält, die jetzt ungültig sind.

      Leider habe ich das zugehörige Programm bis jetzt nicht gefunden. Es kann also länger dauern, bis ich ein Update zusammenbringe.
      Dateien
    • Jetzt hab ich doch ein Update geschafft. Es unterscheidet sich von obigem File durch ca. 20 Alphagramme, was aber in erster Linie dadurch zustande kommt, dass ich die Wahrscheinlichkeiten jetzt etwas anders (und hoffentlich richtig) berechnet habe. Außerdem habe ich die Liste alphabetisch geordnet und diesmal auf meine "Quasiwörter" verzichtet.

      Noch eine Anmerkung dazu: Es gibt wahnsinnig viele 7-Buchstabensets, aus denen man keine Wörter bilden kann (über 4 Millionen). Auch viele, die relativ wahrscheinlich erscheinen, wie z.B. obiges AEHNORT, kommen daher in meiner Liste nicht vor. (AEHNORT wäre erst an der 1310-ten Stelle.)

      Natürlich könnte ich eine längere Liste machen, aber ich zweifle, ob das noch einen Sinn hat.
      Dateien
    • die Nichtwörter, die Anahooks annehmen, gibt es schon als Lernliste die mir Linhart mal gemacht hat:
      dropbox.com/s/yq37yslwqlh481u/nonalphahooks7_v3.xlsx?dl=0

      Die Liste ist nach Wahrscheinlichkeit sortiert, da kann man mit den wichtigsten Wörtern anfangen.
      Mit der obigen Liste haben wir jetzt auch die häufigen Nichtwörter, die keine Anahooks annehmen.

      Die mit vielen Vokalen erkennt man leichter als Nieten, aber bei einigen wir AEENOST und DEHINSU hätte ich schon versucht, sie als Bingo unterzubringen.