Hilfsmittel in der Online-Liga

    • Hilfsmittel in der Online-Liga

      Neu

      Hallo,
      ich spiele diese Saison zum ersten Mal in der Online-Liga und wollte mal fragen, wie es eigentlich mit Hilfsmitteln wie Wortfinder etc. aussieht. Ich hätte angenommen, dass das eigentlich verpönt sein sollte, auch wenn man das natürlich nicht überwachen kann.
      Einer meiner Scrabblepartner, der aktuell nicht in der Liga mitspielt, meinte nämlich, dass es viele tun und man somit keine Chance hätte, wenn man es nicht auch täte :wacko:
      Wie sind so eure Erfahrungen?
      In den Regeln steht nichts dazu, für mich versteht sich das eigentlich von selbst, dass man in einer Liga auf so etwas wie Fairplay achten sollte.
      Somit würde ich anregen wollen, dass ein entsprechender Passus in die Regeln aufgenommen wird oder auf der Scrabbletracker-Seite platziert wird.
      Grüße
      Inessa
    • Neu

      Hallo Inessa,

      ich denke da vom Grundsatz sehr ähnlich wie du.

      Klar ist, dass das Nachschauen, ob ein Wort gültig ist, das man legen (oder anzweifeln) möchte - anders als beim Live-Turnierspiel - erlaubt ist; dies erkennt man allen daran, dass keine Strafpunktzahl für falsches Anzweifeln definiert ist.
      Als de Liga begann, war so etwas wie der Wortfinder noch nicht zugänglich/verbreitet. Eine Blättersuche im Duden (ggf. auch im elektronischen) war dort wohl das höchste der Gefühle.

      Als die Wortfinde-Mittel dann aufkamen, haben sie sich wohl mehr und mehr in die Spielgewohnheiten vieler Spieler "eingeschlichen". Bevor dies mal thematisiert wurde, hatten sich dann viele ans Spielen mit der Wortsuche gewöhnt.

      Es gab dann auch mal eine Umfrage bzw. die Überlegung, etwas dazu in den Regeln festzuschreiben, auch wenn es natürlich nicht kontrollierbar wäre.
      Einigkeit bestand im Wesentlichen, dass über das Wortsuchen hinausgehende Tools (also mit Strategieberücksichtigung) wie Quackle nicht erwünscht sind. Ein Wortsucheverbot war aber mehrheitlich nicht gewünscht - auch zu einer schriftlichen Fixierung, wo die Grenzen genau liegen, kam es nicht.

      Ich persönlich bin davon nicht begeistert; mir macht es wenig Spaß, mit vom Compter gefundenen Wörtern zu punkten - da dümpele ich lieber in der untersten Liga herum, habe aber realisitischeres Training fürs echte Leben (wobei man natürlich durch den Wortsuch-Einastz ducrhaus den Wortschatz erweitern kann).
    • Neu

      Hallo Vektor,
      danke, dann sehe ich die Online-Liga halt mehr als Übung denn als Wettbewerb.
      Man kann sich dann immerhin als Beruhigung sagen, also bei diesem oder jenem tollen Bingo des Gegners war vllt der Wortfnder im Spiel, dann bin ich mal nicht enttäuscht, wenn ich nicht ganz so viele Punkte habe.
      Der Ansatz des Sich-Messens ist dann zwar für mich in Frage gestellt, aber immerhin hat man es dadurch mit viel mehr verschiedenen Spielern zu tun, als man sonst Gelegenheit gehabt hätte.
      liebe Grüße
      Inessa