Sektor goes Duden?

  • Eine schöne Initiative, aber für uns natürlich nur dann relevant, wenn auch die Bewohner dieser Städte in den Duden kämen, da ja Städtenamen grds. ungültig sind (SIEGEN ist ja schon erlaubt). Bei Bergisch Gladbach schlagen zwei Herzen in meiner Brust, jemandem der in (dem Bergisch Gladbacher Stadtteil) Bensberg 9 Jahre zur Schule ging und dort Abitur gemacht hat, ist selbst 40 Jahre nach der Zwangsfusion dieses Konstrukt doch etwas suspekt, gleichwohl denke ich dass es die Stadt mit ihren knapp 110.000 Einwohnern durchaus eher verdient hätte als so manches Minikäffchen.
    Aus alter Heimatverbundenheit möchte ich dann aber bitte auch für die Eintragung von Bensberg plädieren!! Vielleicht gibt es ja dann auch bald auch im Duden den BENsBERGER :D :D :D
  • Neu

    Hm, ich weiß nicht... Wo zieht man denn dann die Grenze? Städte ab 100.000 Einwohner, 10.000 Einwohner, 1.000 Einwohner? Das birgt eine Menge Sprengsoff. Ich seh schon die Cottbusser (99.000 EW) auf die Barrikaden springen, wenn die Hildesheimer drin sind (101.000 EW), aber sie nicht.
    Dieses Posting wurde händisch erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig. :D
  • Neu

    Hallo Derryck,
    das Problem, dass unklar ist wo die Grenze zu ziehen ist, hat der Duden ja immer, und besteht ja eben jetzt schon, wenn eine doch sehr große Stadt wie Freiburg (immerhin knapp 230.000 Ew) nicht im Duden steht, aber eine ganze Reihe von viel kleineren Käffern schon
    . Ein deutliches Kriterium für den (für uns allein relevanten) Rechtschreib-Duden ist immer auch die Schwierigkeit bei der Rechtschreibung, weswegen es auch nicht verwundert, dass der COTTBUSER (!) und der COTTBUSSER im Duden sind, nicht aber der Hildesheimer, Herner und Siegener.

    Letztlich bin ich schon dafür, die überregional bekannten deutschen Städte aufzuführen (womit alle genannten Städte m.E. in den Duden gehören), ich muss aber auch nicht darauf achten, dass der Rechtschreib-Duden seine handliche Form behält :)